www.annas-chronik.de

  
 

Der Roman

Tot liegt Anna im Sterbezimmer des Pflegeheims. Ihre fünf erwachsenen Kinder und ein Schwiegersohn halten Totenwache am Bett der Mutter. Danach kommt es in der Cafeteria zur Abrechnung. Neid, Missgunst, aber auch zutiefst verletzte Gefühle eskalieren zum Geschwisterkrieg, der immer groteskere Formen annimmt.

Bernhard, der Älteste, findet die Chronik der Mutter, in der sie ihr Leben von den Kriegs- und Nachkriegsjahren bis zur Jahrtausendwende schildert.

Die Enge ihrer schweizerischen Kleinstadt, die Macht der katholischen Kirche, eine Schwangerschaft nach der anderen, ihre Ehe mit Johnny, der bis zum Ende ihre große Liebe bleibt, auch wenn er sich dem Kindergeschrei mit Überstunden und Schützenfesten entzieht. Immer mehr schlägt Annas Verzweiflung in Wut um auf jene, die sie für die Ursache ihres Unglücks hält: Die Kinder …




Leseprobe


Hier können Sie einen Blick in den Roman werfen.